Emilia

Deutschland 2015/16 | Schulprogramm

Ich bin teilweise ins Ausland gegangen, weil meine Eltern ziemilch schlecht auf mein Coming-out reagiert hatten. Ich war im Ausland und plötzlich alles war möglich. Ich hatte auch Kontakt zu QueerTausch und es hat mir geholfen, mich zu trauen, meinen Gästeltern zu sagen, dass ich bi bin. Ich hatte auch eine kurze Beziehung während meines Auslandsjahres und die Sicherheit, weit weg zu sein, erlaubte mir, viel freier zu sein. Ich bin auch nach meinem Auslandsjahr viel selbstbewusster geworden. In meiner Arbeit mit jungen Menschen bei AFS als Freiwillige durfte ich auch sie dabei unterstützen, ihre Identitäten zu erkennen und freier zu leben.


Weitere Erfahrungsberichte

Rico

Mexico 2011 | Freiwilligendienst,...

Entsendemutter

eines Jungen 2012/13 |...

Álvaro

Belgium (Flanders) 2018/19 | School...

Jano

Deutschland 2013/14 | Schulprogramm...