Sandra

Brasilien 2000/01 | Schulprogramm

1. Wann und wo warst du im Ausland?

In Brasilien 2000/2001

2. Wusstest du schon bei deiner Bewerbung, dass du bi-, trans- oder homosexuell bist?

Ja, ich hatte es noch nicht für mich akzeptiert, aber mir war es bewusst. Ich wusste damals, dass ich entweder bisexuell oder – für mich damals im „schlimmsten Fall“ 😉 – lesbisch bin. Heute würde ich mich als bisexuell mit lesbischer Präferenz bezeichnen.

3. War deine sexuelle Orientierung oder sexuelle Identität während deines Aufenthalts ein Thema für dich?

Ja, immer mal wieder. Ich war heimlich in meine Gastschwester verliebt, habe es mir aber nicht anmerken lassen. Mit einer brasilianischen Freundin habe ich öfters über das Thema gesprochen, denn sie „sah“ recht lesbisch aus und ich hatte auch recht mit meiner Vermutung. Sie hatte zwar damals noch was mit Jungs, aber auch schon mit Mädchen. Inzwischen lebt sie mit einer Frau zusammen. Der Austausch mit ihr tat gut, ich fühlte mich nicht so allein damit.

Ein anderes Erlebnis, das ich nicht vergessen habe: Einmal war ich im Kino und in dem Film kam es zu einem kurzen Kuss zwischen zwei Frauen. Der Kuss war damals für europäische Verhältnisse recht „harmlos“, aber eindeutig homoerotisch. Während des Kusses ging ein lautes Raunen durch das Kino und Leute haben sich geräuspert usw. Es war sichtlich ungewohnt, ja fast wie ein kleiner Skandal, das hat mich sehr überrascht. Nach dem Film fragte ich meine Freunde, die mit im Kino waren, ob solche Reaktionen normal seien. Sie antworteten eher unwissend und ausweichend. Lustigerweise lebt eine von den Freundinnen heute auch mit einer Frau zusammen..

Meine Gasteltern waren trotz katholischen Glaubens sehr tolerant gegenüber Homosexuellen – offener als meine Gastgeschwister interessanterweise – und haben ihre Offenheit auch klar geäußert. Ich denke aber, hätte ich mich ihnen offenbart, wäre das schon ungewohnt für sie gewesen, vor allem für meiner Gastschwester.

Ein paar brasilianische Jungs habe ich damals auch geküsst, war auch ganz ok/interessant, aber ohne Herz dabei. Ich wollte aber vor allem auch mal mitreden können mit den anderen.


Weitere Erfahrungsberichte

Diana & Babette

Gastfamilie für Kwang (2014/15)...

Emilia

Deutschland 2015/16 | Schulprogramm...

Daniel & Philipp

mehrfache Gastfamilie | Schulprogramm...

Joe

Argentinien 2018/19 | Schulprogramm...